Das sagt man ja leicht: „Das ist nicht normal.“
Normale Trauer, Risiko Trauer, gibt es auch „Trauer als Erkrankung?“

Dr. Ruthmarijke Smeding organisiert Ende Januar ein Intensivmodul zu diesem Thema und hat als Gastvorlesung Prof. Dr. Birgit Wagner,
Med. Hochschule Berlin mit an Bord.

Zeiten : 28.01 16.30 -21.30

29.01 09.00 – 12.30

Online

“Was heißt das: die Trauer sei „erkrankt“?

Am 01.01.2022 wurde die ICD 11 nun zur Anwendung gebracht, erstmalig mit der Diagnose „Anhaltende
Trauerstörung “Was heißt das: die Trauer sei „erkrankt“?
• Braucht es immer Hilfe bei Trauer oder kann man auch noch
einfach selber und „richtig“ trauern?
• Theoretische Trauerwege: Phasen, Aufgaben, Spiralen, egal ?
• Grenzen der Trauerbegleitung? Wenn ja, wie feststellen, wann?
• Trauer kann in bestimmten Fällen eine Erkrankung sein.

Was bedeutet diese neue Entwicklung für die Trauerbegleitung?
Welche klinischen Kriterien müssen erfüllt sein für die Diagnose
einer anhaltenden Trauerstörung?
Welche Berufsgruppen sollten was wissen? Was können sie, tun
Sie, was sollten Sie eventuell noch mehr tun, vielleicht auch: nicht
tun?

Trauer als Erkrankung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.